Samstag, 26. August 2017

[Rezension] Vergissmeinnicht - Kim Leopold



# Die Reihe #
How to be happy
Vergissmeinnicht

# der erste Eindruck #

Einem Zufall ist es zu verdanken, dass ich diese Reihe und diese Autorin für mich entdecken konnte. „Vergissmeinnicht“ war mein erster Roman von Kim Leopold und dann folgten sehr bald noch einige andere!

# worum geht’s eigentlich? #

# erster Satz #
Herzlich willkommen zurück in New York!“


Das Leben könnte so schön und unkompliziert sein, wenn es da nicht dieses unberechenbare Ding „Liebe“ geben würde. Liz lebt ein sorgloses Leben auf der Upper East Side in New York. Ihre Eltern sind wohlhabend oder eher stinkreich, ihr YouTube-Channel wird immer erfolgreicher und sie hat den wohl besten Freund, Toby, an ihrer Seite.
Aber bekanntlich läuft das Leben nicht immer perfekt. Schon lange hat Liz das Gefühl, dass sie mehr für Toby empfindet, aber er sieht weiterhin nur die beste Freundin in ihr. Und mit Erfolg kommt auch Neid. Hasserfüllte Kommentare erreichen nun auch ihren geliebten YouTube-Channel und ihre Familie sieht ihre „Pflicht“ immer und überall alles online zu posten auch nicht mehr so entspannt. Nach und nach bröckelt die schöne Fassade rund um Liz‘ Leben und sie sieht sich wohl das erste Mal in ihrem Leben echten Problemen gegenüber…

# und wie war es? #

Ich hatte das große Glück und durfte schon vorab einen Blick in „Vergissmeinnicht“ werfen und habe mich gleich in diesen Roman verliebt. Ich habe das Buch mit dem Hinweis bekommen zu prüfen, ob man es ohne Vorkenntnisse der ersten zwei Teile der „How to be happy“-Reihe lesen kann und dies konnte ich nach kurzer Zeit bejahen. Allerdings war ich danach so verliebt in die Charaktere und so neugierig auf die vorherigen Geschichten, so dass ich direkt „Liliennächte“ und „Aschenblüte“ kaufen musste ^^ Ja, so schnell kann es gehen. Und nun, nach Erscheinen von Vergissmeinnicht, musste natürlich auch dieses Buch einziehen!
Der Rahmen von „Vergissmeinnicht“ ist fern von einem „normalen“ Leben, welches der Durchschnittsleser lebt, aber dadurch umso spannender und interessanter. Es war emotional, eingängig und ließ mich nicht mehr los.
Die Autorin, Kim Leopold, ließ die Charaktere in meinem Kopf lebendig werden und ich durfte für eine viel zu kurze Zeit an ihrem Leben teilhaben. Ich habe mich schnell in die unterschiedlichen Charaktere verliebt. Zu Beginn könnte man meinen, dass Liz oberflächlich ist, aber weit gefehlt. Sie mag zwar ein wenig naiv sein, ist aber ein herzensguter Mensch und es steckt viel mehr hinter dem hübschen Kopf, als man denken mag. Und Toby, ja, so einen besten Freund wünscht sich jedes Mädchen in dem Alter (und auch noch wenn man etwas älter ist!). Im weiteren Verlauf kommen dann noch weitere spannende Charaktere dazu, auf die kann und will ich aber aus Gründen (SPOILER!) nicht weiter eingehen.
Ihr sucht eine schöne Romanze, ein Buch fürs Herz? Dann ist „Vergissmeinnicht“ eine wunderbare Lektüre für euch, aber Achtung: es macht süchtig!



(Quelle: Klappentext, Cover: www.amrun-verlag.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen