Sonntag, 16. April 2017

[Rezension] Verheißung - Jussi Adler-Olsen



# Die Reihe #
Sonderdezernat Q
Erbarmen
Schändung
Erlösung
Verheißung
Selfies

# von außen #

Klappentext:
Um sie herum war alles in Grautöne getaucht. Flackernde Schatten und sanftes Dunkel umhüllten sie und hielten sie warm. Sie konnte sich nicht bewegen, aber das wollte sie auch gar nicht. Denn dann würde sie nur aus dem Traum erwachen, und sofort kämen auch die Schmerzen zurück...“

Eine Tote im Baum.
Menschen auf der Suche nach neuen Heilsversprechungen und ein perfider Manipulator, der seine Ziele mit allen Mitteln verfolgt. Der sechste Fall für Carl Morck.

# von innen #

# erster Satz #
Um sie herum war alles in Grautöne getaucht.

Der Tod eines jungen Mädchens war auch der Tod des Polizisten Habersaat. Auf seinem Heimweg entdeckte Habersaat vor vielen Jahren den Leichnam der jungen Alberte im Baum hängend. Die junge Frau wurde von ihrem Rad auf den Baum geschleudert und ist dort verstorben. Habersaat glaubte nicht an einen Unfall, er vermutete Vorsatz, Mord, konnte dies aber nie nachweisen. Der Fall ließ Habersaat Zeit seines Lebens nicht mehr los. An seinem letzten Tag vor seiner Pension ruft er seine letzte Hoffnung an: Carl Morck. Carl Morck und das Sonderdezernat Q sind für ihre hohe Aufklärungsquote von alten, kalten Fällen bekannt. Aber Carl wäre nicht Carl, wenn er den Kollegen nicht auf charmante Art und Weise abweisen würde. Damit starb für Habersaat auch die letzte Hoffnung auf Gerechtigkeit für Alberte. Mit einer letzten, verzweifelten Handlung sorgt Habersaat aber dafür, dass Carl Morck sich des Falls annehmen muss…

# Zitat #
Lächeln war gerade die einzige Verteidigungswaffe, die ihr zur Verfügung stand.

Mit kurzer Unterbrechung ging es für mich nach „Erwartung“ direkt mit dem 6ten Fall des Sonderdezernats Q weiter. Nach den Dreien kann man wahrlich süchtig werden. Wie auch bei „Erwartung“ tragen die Charaktere die Story. Die Entwicklung der drei Ermittler von den ersten Büchern bis heute ist bemerkenswert. Für die kommenden drei Bände versprach der Autor mehr Hintergrund zu Rose (Band 7 – Selfies), Asaad (Band 8) und schließlich Carl (Band 9).
Der Wechsel von „Erwartung“ auf „Verheißung“ fiel mir unerwartet schwer. Ich kam nicht richtig in die Geschichte. Die Nebenpersonen waren mir unsympathisch und beim Thema „Esoterik“ bin ich ähnlich begeisterungsfähig wie der gute Carl. Als die Geschichte gegen Ende endlich an Spannung gewann, kam auch die Lesefreude zurück. Die Wendungen waren unvorhersehbar und brachten auf den letzten Seiten Aufregung mit sich. Trotzdem konnte Verheißung mich nicht überzeugen und ich komme zu ungewöhnlich niedrigen 3 Punkten. 



(Quelle: Klappentext, Cover: www.dtv.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen