Sonntag, 31. Mai 2015

~ Über den Bücherrand hinaus ~ Freizeit in grün! Teil 3


Freizeit in grün...Teil 3

Und schon sind wir beim letzten Teil angelangt. Am Sonntag, dem 24.0652015, war es endlich soweit: die Landesmeisterschaften standen an! 

Morgens um 8:30 (ok, geplant war 7:30 – aber wer steht schon an einem Wochenende freiwillig um 6 auf?!) ging es für meinen Freund und mich mit dem Zug los. Mit Frühstück und natürlich einem gutem Buch war die Fahrt entspannt und schon kurze Zeit später machten wir uns in Plön auf dem Weg zum Veranstaltungsgelände.
Leider fehlte es an einer großen Hinweistafel für Menschen mit geringem Orientierungssinn, doch bereits nach wenigen Gehminuten sahen wir von weitem eine große, auffällige Gruppe in giftgrüner Kleidung. Wir waren angekommen! Die große Eröffnung haben wir zwar verpasst, aber wir kamen passend zum Einspielen der DJB Lübeck an. Die DJB durfte mit der Startnummer 2 direkt am morgen ran. Ein kurzes Hallo und die Tür des Einspielraumes wurde geschlossen. Aus allen Ecken hörte man die verschiedensten Musikzüge noch ein letztes Mal proben, einspielen und ein geschäftiges Treiben umgab uns. Die Anspannung war greifbar. Und als die ersten Klänge zu den Betreuern und Fans durchdrangen, kam zu der Anspannung auch noch die Aufregung dazu.
Allzu schnell wurde die Tür wieder geöffnet. Die Zeit der Vorbereitung war vorbei. Die Musiker strömten heraus und wurden von meiner lieben Kollegin Martina sogleich wieder zusammen getrommelt. 

Gemeinsam standen sie nun draußen, Hand in Hand in einem großen Kreis. Und Martina, als musikalische Leiterin und Dirigentin, motivierte ihre Spielleute ein letztes Mal. Eine Rede voller Stolz auf das Erreichte, das Kommende und so voller Emotionen. Um uns herum herrschte plötzlich Stille und die ersten Tränen flossen. 

Aber es sind nunmal alles Profis und danach ging es mit einer eingespielten Routine und mit viel Ruhe in Richtung Aula (Ok, es war ein geordnetes Chaos, aber wir kamen alle dort an ^^).
Die Aula war bis auf den letzten Platz gefüllt und so blieb uns noch ein kleines Plätzchen am Rande. So konnte ich leider keine Fotos schießen und schon gar kein Video machen. Es tut mir arg leid, aber sollte ich noch irgendwo ein Video finden, wird es noch nachgeliefert (Edit: TADA!!! Videos bekommen *-*). 
Um 10:35 ging es dann endlich los. Mit „Adele in Concert“ und „The Avengers“ hatte die DJB nicht nur die Wertungsrichter sondern auch alle Zuschauer in der Aula ab den ersten Takten in der Hand. Um mich herum sah ich nach und nach die Anspannung abfallen und ein Lächeln oder ein strahlendes Grinsen stahl sich auf die Gesichter. Zwischenzeitlich ein Gemurmel "Hast du DAS gehört?" Und nicht selten – und so auch bei mir – wurden die Taschentücher gezückt. Was auch immer die Wertungsrichter am Ende sagen würden, für mich stand fest: das war perfekt!
Aber überzeugt euch selbst!


Nach so viel Magie, war ich ganz froh über einen Moment der Ruhe. Der Umbau ging schnell über die Bühne und schon stand mein nächstes kleines Highlight auf der Bühne. Die Minibrassband des Musikzug Plön. 


Standesgemäß marschierten die Kleinen auf die Bühne und mussten dann – viel zu lange – auf die Wertungsrichter warten. Mit einer kleinen Showeinlage inklusive eines Geburtstagsständchens ging es aber dann auch für die Minis los. Und die haben das ganz souverän gemeistert. Wahnsinn was die Minibrassband dort abgeliefert hat und ein großes Lob für diese Leistung!
Danach ging es für uns auf dem Sportplatz weiter. Für die DJB stand die Marschwertung an. Im strahlenden Sonnenschein absolvierten die Musiker den Parcours, während die Richter mit kritischen Blicken und einem Diktiergerät in der Hand rund um den Musikzug streiften. 
Die DJB überzeugte sowohl musikalisch als auch im Marsch! Und ein Hingucker sind sie mit den Uniformen allemal. 

Und damit war auch der letzte „offizielle“ Teil für die DJB abgehakt. Erleichterung machte sich breit und endlich konnten auch sie das Musikfest genießen. Einen letzten Auftritt gab es dann noch im Rahmenprogramm und ich freue mich, euch hier zumindest ein Video zeigen zu können:


Um 15:20 trafen wir uns dann alle wieder in der Aula zum Wertungsspiel des Musikzug Plön. Mit einem gigantischen Gong (?!) und verschiedensten Instrumenten war die Bühne schon fast ausgefüllt. Dazu kamen noch die Spielleute und ein Podest, da wurde es sehr eng auf der Bühne. Nach einigen Anfangsproblemen ging es dann aber richtig los. Einmal in Fahrt waren die Musiker nicht mehr zu bremsen. Eine wahnsinnig tolle Darbietung!
Aber bei dem schönen Wetter wollten wir gar nicht lange in der Aula verweilen und entschieden uns für den Sportplatz und damit für die Marschwertung und das Rahmenprogramm. Und das war die richtige Entscheidung ;)
Ein Musikzug in einem leuchtenden Orange betrat den Platz. Der Jugend Show Musikkorps AHOY Hamburg sollte für uns ein weiteres Highlight des Tages werden. In einer 20 minütigen Show zeigte AHOY Hamburg wie ein Auftritt mit Showelementen aussehen kann. Für mich – als Laien – ein tolles Konzept. Es ging durcheinander, umeinander herum und erstaunlicherweise irgendwie auch miteinander und das ganz ohne Unfälle. Jeder weiß wo er wann zu stehen hat. Und neben der Choreographie wurde dann natürlich auch noch gespielt! Echt klasse! Ein Video gibt’s – natürlich- auch wieder nicht. Aber mit Erlaubnis des Vereins zeige ich euch den Auftritt der Percussion vor den Wertungsrichtern.

Um 17:00 ging es dann für die Vereine zur Verkündung der Ergebnisse. Gemeinsam marschierten die teilnehmenden Vereine auf den Plöner Marktplatz. Dort zeigte sich die kleine Stadt Plön als großer Unterstützer und als musikbegeistertes Örtchen. Der Marktplatz war schon mehr als gut gefüllt, als dann noch die großen Musikzüge aufmarschierten. Mit großer Spannung wurden die Ergebnisse erwartet.
Und ich darf voller Stolz sagen, dass ein großer Pokal nach Lübeck reisen durfte! Die DJB holte in der Freien Klasse A Senioren mit einem grandiosen Ergebnis den Titel „Landesmeister“. Geschrei und Jubel erfüllten den Marktplatz auch bei der Benennung der weiteren Ergebnisse und Titel. So holte der Musikzug Plön insgesamt 4 Meistertitel und auch die süße Minibrassband durfte sich über einen guten Silberrang freuen.
So endete ein Tag voller Musik mit im strahlenden Sonnenschein und einem nicht mehr enden wollenden Grinsen auf den Gesichtern der Musiker und der Fans.
 


 
Mit einem letzten Bild vom Bahnhof in Plön möchte ich mich herzlich für die Unterstützung bei meinen Berichten bedanken (Martina für all die Informationen, Probelesen und die allgemeine Hilfe, Sasija und Daniel ebenfalls fürs Probelesen <3) und natürlich auch bei den Lesern, die bis hierhin durchgehalten haben. Ich hoffe ich konnte euch diese „Art von Musik“ ein wenig näher bringen und vielleicht lauft ihr demnächst nicht einfach an einem solchen Musikzug vorbei, sondern bleibt einen Moment stehen und lasst euch begeistern.


Liebe Grüße
Eva von Astis Hexenwerk


Edit(h) war da! Ich hab noch Videomaterial bekommen!!!


vielen Dank für die Erlaubnis der Videonutzung an den Jugend Show Musikkorps AHOY Hamburg und natürlich die DJB Lübeck <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen