Mittwoch, 1. April 2015

Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green

Das Schicksal ist ein mieser 
Verräter
von John Green
336 Seiten

Gebundene Ausgabe: 16,90 €
Taschenbuch: 9,95 €
E-Book: 9,99 €
(Stand: 29.03.2015)

# Der Autor #
John Green, 1977 geboren, lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Indianapolis. Für seine Jugendromane erhielt er großes Lob der Kritik, gewann den Printz Award für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Jugendliteratur und wurde außerdem ausgezeichnet mit der CORINE und dem Deutschen Jugendliteraturpreis.
(Quelle: amazon.de)


# von außen #

# Cover #
Das Cover der deutschen Ausgabe gibt einen kleinen Hinweis auf den Originaltitel „The Fault in our Stars“. Zusätzlich zu den vielen kleinen Sternen gibt es noch eine skizzierte Skyline.

# Klappentext #
Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen, und was hier beginnt, ist einer der ergreifendsten und schönsten Liebesromane der Literatur.


# von innen #

# erster Satz #
Im Winter meines sechzehnten Lebensjahrs kam meine Mutter zu dem Schluss, dass ich Depressionen hatte, wahrscheinlich, weil ich kaum das Haus verließ, viel Zeit im Bett verbrachte, immer wieder dasselbe Buch las, wenig aß und einen großen Teil meiner reichlichen Zeit damit verbrachte, über den Tod nachzudenken.

# Inhalt #
Die junge Hazel Grace ist unheilbar an Krebs erkrankt. Erschreckend abgeklärt geht sie mit ihrer Erkrankung um und lebt weiterhin ihr Leben; wenn auch mit einigen Einschränkungen, wie ihren kleinen Rollwagen mit der Sauerstoffflasche. Ihre überbesorgte und fürsorgliche Mutter sorgt dafür, dass Hazel einmal in der Woche eine Selbsthilfegruppe für Jugendliche, die Krebs haben oder hatten, besucht. Nachdem sie sich in das buchstäbliche Herz Jesu gekämpft hat (der Keller in einer Kirche), trifft sie das erste Mal auf Augustus Waters. Gus hat erfolgreich den Krebs besiegt (leider hat er in diesem Krieg ein Bein verloren) und begleitet eigentlich nur seinen besten Freund, der in wenigen Tagen sein Augenlicht vollständig verlieren wird.
Nach der Devise „Man lebt nur einmal“ spricht Gus Hazel nach der Sitzung direkt an und lädt sie zu sich ein. Eine wunderbare Freundschaft entsteht und auch die ersten zarten Gefühle entwickeln sich langsam.

# Zitat #
Sorgen sind eben eine weitere Nebenwirkung des Sterbens.

# mein Eindruck #
Jeder kennt Bücher, die einem nah gehen und auch mal zum weinen bringen. Auch ich kenne solche Bücher und muss immer mal ein kleines Tränchen verdrücken. Doch noch nie (!) habe ich ein Buch gelesen, dass mich so zutiefst berührt hat und dadurch meinen Taschentüchervorrat gefährlich dezimiert hat. John Green hat mit diesem Buch ein Meisterwerk geschaffen. Gefühlvoll – besonders – einzigartig. Die Geschichte von Hazel Grace und Augustus Waters ist eine klassisch schöne, romantische Liebesgeschichte jedoch immer mit der Tragik des drohenden Todes überschattet. Der Balanceakt zwischen herzerweichenden Momenten der Zweisamkeit und traurig dramatischen Stunden des beständigen Kampfes gegen den Krebs, berühren das Herz und fesseln den Leser. Ich beendete das Buch: sprachlos, traurig, glücklich. Dieses Buch muss man gelesen haben.


1 Kommentar:

  1. Hey Evil ;)
    Was eine schöne Rezi. Da ist man gleich wieder in Hazels traurigen Welt. Traurig aber sooo wundervoll erzählt, dass es schön wird.

    Du meist deine Taschentücher sind beim Lesen des Buches rapide gesunken? Dann schau dir mal den Film dazu an ^_^ Ich hab zwischendurch noch nie so oft bei einem Film geweint. Und doch werde ich ihn mir noch öfter anschauen *.* In dieser Hinsicht bin ich gerne ein Masochist ^^

    Es freut mich sehr, dass John auch dein weiches Herz berühren und ich dir ein schönes Highlight empfehlen konnte <3

    Lg dein Sassileinchen :D

    AntwortenLöschen